Service-Telefon: +49 160 97303020
Versandkostenfrei ab € 20,00

Wie funktioniert ein Partikelfilter?

Seit fast 20 Jahren ist der *Partikelfilter ein Standard-Feature von Dieselfahrzeuge. Er wurde damals als Lösung entwickelt, als Umweltschützer auf den schädlichen Feinstaub aufmerksam machten. Hier erklären wir, wie der Filter funktioniert und worauf Sie achten sollten.

Funktionsweise des Filters

In den meisten Partikelfiltern wird Siliziumkarbid eingesetzt. Das ist ein poröser Keramikstoff, der in den Abgasstrang eingebaut wird und die feinen Rußpartikel aufhält. Mit der Zeit sammelt sich so immer mehr Ruß an der Filterwand an. Damit der Filter wieder rein wird, muss der Ruß freigebrannt werden. Dies geschieht ganz einfach von selbst, wenn die Motortemperatur auf über 550 Grad Celsius steigt. Um solche Temperaturen zu erreichen, sind allerdings längere Fahrten notwendig, wie beispielsweise auf der Autobahn.

Problem Kurzstreckenfahrten

Wenn Sie mit Ihrem Auto also immer nur kurze Strecken in der Stadt zurücklegen, verhindert dies eine Reinigung des Filters. Daher ist es wichtig, den Motor alle paar hundert Kilometer zumindest einmal auf der Autobahn heiß zu fahren. So kann der Ruß verbrennen und eine Verstopfung des Filters vermieden werden. Eine andere Möglichkeit, Ruß freizubrennen ist die Beimischung von speziellen Additiven. Das sind chemische Zusätze, die eine Verbrennung der Partikel auch schon bei niedrigeren Temperaturen ermöglichen.

DPF Dieselpartikelfilter

Lebensdauer eines Partikelfilters

Doch auch wenn der Ruß regelmäßig durch Regenerationsfahrten oder Additive verbrannt wird, kann der Filter irgendwann verstopfen. Denn durch das Verbrennen entsteht Asche,  die sich über die Jahre ansammelt. Meistens ist nach ca. 180.000 Kilometer die Beladungsgrenze erreicht und der Filter muss von der Asche gereinigt werden. Wenn dies der Fall ist, erscheint eine Warnleuchte am Armaturenbrett. Sie sollten den Filter dann unbedingt reinigen lassen oder austauschen, um Motorschäden zu verhindern. In seltenen Fällen kann es sogar zu einem Fahrzeugbrand kommen.

Partikelfilter für Benziner

Seit der letzten Abgasnormverschärfung Euro 6d-Temp ist der Partikelfilter übrigens auch bei Benzinautos zum Standard geworden. Der sogenannte Otto-Partikelfilter (OPF) besteht ebenfalls aus porösem Keramik. Da bei Benzinmotoren aber höhere Verbrennungstemperaturen als beim Diesel entstehen, geschieht die Verbrennung der Partikel ganz automatisch.

Sie haben Motorruckeln oder die Abgaswerte haben sich verschlechtert? Dann empfehlen wir Ihnen z. B. eine günstige Motorinnenreinigung mit Produkten von MOTOR VITAL oder die Zugabe von Diesel Additiven in den Kraftstoff und das Motoröl.

Wenn Sie unsicher sind, beraten wir Sie gerne. Service-Telefon: +49 160 97303020

* Ein Dieselpartikelfilter (DPF), wird oft auch als Dieselrußpartikelfilter (DRPF) , Rußpartikelfilter (RPF) oder Partikelfilter bezeichnet.

Bildquelle Wikipdia DPF Dieselpartikelfilter

Passende Artikel
MOTOR VITAL Motorinnenreinigung 10 D für Dieselmotoren MOTOR VITAL Motorinnenreinigung 10 D für...
Inhalt 8 Liter (60,44 € * / 1 Liter)
483,48 € *